Ein Leben in Neuseeland...

haben wir für die Zukunft mal angestrebt. Aber wir hätten wir uns ehrlich gesagt am Anfang unserer Reise auch noch nicht vorstellen können, dass es uns so schnell ereilt. Aber während der größten Pandemie unserer Zeit entschieden wir uns in Neuseeland zu bleiben und hier ein Leben zu beginnen. 

 copyright_timetogo

Einmal in Ozeanien zu leben...

hätten wir selber nicht erwartet. Vielleicht hätten wir es uns mal gewünscht, um nach einer langen Reisezeit sesshaft zu werden. Das vorübergehende Ziel sollte eigentlich französisch Polynesien sein, um hier eine geringe Zeit zu überstehen und sicher die Geburt unseres ersten Kindes zu realisieren. Aber während der Corona Pandemie war das Weiterziehen einfach nicht möglich, sodass wir nach zwei Monaten ,,Unterwegs Sein“ unsere Pläne über den Haufen warfen und wieder ein festeres Leben in Auckland brauchten. 

Auf dieser Seite sollt ihr gern das lesen, was das Leben in Neuseeland, am Anfang der Welt mit sich bringt. Was vielleicht Vorteile sind und welche Dinge ihr vielleicht als als Nachteil empfindet.. Wir teilen mit euch Erfahrungen und Informationen; all das was wir gelernt und erlebt haben. 

Unsere letzten Beiträge ...

(über)leben in Auckland

Eigentlich beginnt die Geschichte noch vor Auckland, als wir noch in Whangarei waren. Im Van werden wir wach mit Tausenden von neuen Mails. Unter anderem

Weiterlesen »

Das Leben in Neuseeland – Worüber wir erzählen:

  • Aufenthaltsgenehmigung und Visa
  • Was brauche ich für eine Leben hier?
  • Bin ich versichert?
  • einen Mediziner suchen und finden
  • Telefonisch erreichbar sein 
  • Internet nutzen
  • Wohnungen und Wohngegenden
  • Arbeit finden 
  • Arbeiten in Teil – oder Vollzeit 
  • Markus erzählt von der Arbeit…
  • Bank Account und Steuernummer 
  • Steuererklärung!?
  • öffentlicher Personennahverkehr
  • Leben und Lebenserhaltung
  • Einkaufen
  • das öffentliche Leben
  • Parks, Gärten, Museen oder Zoos
  • Das ,,Library“-System 
  • Ein Auto besitzen – neuseeländischer Führerschein

Aufenthaltsgenehmigung und Visa

Im Beitrag ,,Einreise über Christchurch“ wird erläutert, dass man über eine App in der Lage ist, ein Visum zu beantragen. Mit der darüber erhaltenen Freigabe des Visums kann man in das Land einreisen. Deutschland ist Mitgliedsstaat der sogenannten visa-wavier-countires, dies ermöglicht uns via einer App: „NZeTA“ sein Passbild und die Passnummer an das neuseeländische Immigrationssytem hochzuladen und somit online seine Einreise anzumelden. Hierbei gilt: Für Neuseeland ist es wichtig sein NZeTA zuvor zu beantragen! (3 Tage reichen in der Regel)
Mit dem NZeTA darf man ab dem Zeitpunkt der Genehmigung 90 Tage im Land bleiben. Über die App bezahlt man auch gleich die Gebühr, hierzu kommt der Betrag, den man bei Einreise als „Umweltsteuer“ bezahlen muss. 

Eine andere Variante bietet sich durch die Tatsache, dass Visum direkt vor oder auch während der Reise auf der Seite des neuseeländischen ,,Immigration Goverments“ zu beantragen. 

Hier gibt es auch verschiedene Typen von Visa, die sich nicht nur auf touristische Zwecke, sondern auch auf Arbeitsgenehmigungen berufen und diese bewilligen. 

 

Telefonisch erreichbar sein

In Neuseeland ist es ziemlich leicht eine zweite Sim Karte zu aktivieren. Grundvoraussetzung ist – das Handy muss eine zweiten Slot verfügen, in welchem die Karte eingesetzt werden kann. 

Wir können an dieser Stelle den Partner: ,,2degree“ empfehlen. Er bietet eine Reihe von Vorteilen und ist im Preis- Leistungsverhältnis der günstigste. Die Aktivierung des Accounts, sowie die Bezahlung ist sehr einfach und benutzerfreundlich. Die blauen Flyer und die darin enthaltenen Sim-Karten mit der Aktivierungsbeschreibung sind überall zu finden. 

Welche Vorteile ?

  • schreiben und anrufen untereinander ist kostenfrei, sodass die ,,2degree“ – Nutzer untereinader frei telefonieren und schreiben können
  • kein Vertragsabschluss mit Mindestlaufzeit und sofort wieder deaktivierbar
  • sehr einfache Aktivierung 
  • viele verschiedene Angebote und Tarife – der billigste Tarif stellt 250 MB für 10 NZ$ bereit
  • eine Stunde täglich für freie Datennutzung 

Bank Account und Steuernummer

Einen Bank Account in Neuseeland zu eröffnen ist weniger kompliziert als vergleichsweise in Deutschland!

Bei der Kiwibank ist es sehr einfach sich online ein Tarif für das Konto auszusuchen und dieses anzulegen. Bei dem ,,Everyday Free Up“- Tarif ergeben sich keine monatlichen Kontoverwaltungskosten. Es gibt keine Überweisungsgebüren, alle Auszahlungen an Geldautomaten innerhalb Neuseelands sind frei und eine Einzahlung pro Monat auf das Konto ist frei. 

Bei dem Anlegen eines Accounts ist eine neuseeländische Telefonnummer sehr hilfreich. Über diese bekommt man nach dem Anlegen des Accounts einen Verifizierungscode zugesendet. Je nach Art oder eventuell auftretender Problematik haben die Angestellten auch Nachfragen oder schalten den Benutzer für das Online Banking frei. Über den Anruf wird auch die Access-Nummer kommuniziert. Sie ist nötig, um in der Filiale die Verifizierung vorzunehmen. Was auf jeden Fall nötigt ist – das Aufsuchen einer Filiale um sich zu verifizieren und seine Person nachzuweisen. Hier benötigt man den Reisepass, das Visum, einen Nachweis des Wohnsitzes (die kann auch ein Brief von einem Hotel sein, in welchem man derzeit wohnt) und die Zugangsdaten, welche man zuvor telefonisch über die Online-beantragung bekommen hat.  

In der Filiale erhält man Hilfestellung bei der Einrichtung und bekommt auch seine Kreditkarte. Hier erfolgt auch die Vergabe des PINs.