Reisepass für im Ausland geborene Kinder beantragen

Reisepass für im Ausland geborene Kinder beantragen

In Neuseeland gar nicht so kompliziert wie anfänglich angenommen. Wir erklären, wie es in unserem Fall war, plus noch ein paar – was wäre wenn – Situationen.

Aber nun erst mal zu uns, ein Kind zweier deutscher Staatsbürger, in Neuseeland geboren. Wie komme ich an den Reisepass? Dokumente in logischer Reihenfolge beantragen …

  1. Geburtsurkunde des Kindes

    In Neuseeland wird diese ganz einfach alsbald nach der Geburt online beantragt. Ausführlicher haben wir bereits auf der Geburt im Ausland Seite berichtet.

  2. Antrag ausdrucken und ausfüllen

    Den Antrag zur Ausstellung eines e-Reisepasses findet ihr unter Wellington.diplo. .
    Füllt den Antrag aus, es ist wirklich selbsterklärend, gerade wenn es der erste Pass eures Kindes ist. Wartet mit euren Unterschriften, bis ihr beim Termin im Konsulat seid!

  3. Visa der Elternteile bereit halten

    Ihr braucht einen Nachweis über eure Visa, und zwar über den gesamten Aufenthalt im Land, nicht nur das aktuelle Visum.
    Am besten habt ihr diese in Print Form dabei. Alternativ werden auch E-Mails akzeptiert, wir haben allerdings schlechte Erfahrungen damit gemacht. Es gerät schnell etwas durcheinander.

  4. Biometrische Passfotos machen lassen

    Auch für Neugeborene werden biometrische Passfotos benötigt (2 Stück). Dies kann mitunter ziemlich lustig werden. Ihr findet fast überall Fotografen, die Passportfotos anbieten, sagt vorher ganz deutlich: Es müssen Fotos für die Anforderungen eines deutschen Reisepasses sein. Bei Babys wird, was die Anforderungen angeht, meist ein Auge zu gedrückt. Wichtig ist, dass das Format stimmt und die Proportion Körper zu Bild eingehalten werden. Unser Baby hat auf seinen Fotos den Mund etwas offen, es wurde genehmigt.

  5. Rückumschlag und Briefmarke kaufen

    Falls ihr den Pass nicht selbst in Wellington abholt, nehmt ihr einen von der neuseeländischen Post frankierten Rückumschlag mit. Beispiel von unserer Seite, Porto von Wellington nach Auckland, die etwas teurere Version mit Tracking Nummer.

  6. Termin beim Konsulat machen

    Auf Wellington.diplo. findet ihr die aktuelle Telefonnummer. Für einen Termin ruft am allerbesten an.

  7. Termin wahrnehmen

    Am Tag des Termins mit allen oben beschriebenen Dokumenten persönlich antreten 🙂 auch das Kind. Nicht vergessen, Reisepässe der Eltern!
    Die Termine sind wirklich zu Arbeitnehmer unfreundlichen Zeiten. Falls ihr nicht beide zusammen hingehen könnt, können auch 2 verschiedene Termine gemacht werden. Beim ersten wird dann der eigentliche Antrag gestellt (dauert ca. 30 min), beim zweiten Termin muss dann nur das Elternteil, dessen Unterschrift fehlt kurz hingehen (auch mit Pass).

Wie versprochen, noch ein paar zusätzliche Situationen:

Staatsbürgerschaft

So viel steht fest: Das Kind zweier deutschen bekommt automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Das bedarf keiner zusätzlichen Erklärung. Falls einer der beiden deutschen Elternteile allerdings einen Residentstatus im Pass eingetragen hat, Bedarf es einer zusätzlichen Erklärung. Und zwar Nichterwerb der neuseeländischen Staatsbürgerschaft. Es gibt ebenfalls ein Formular dazu auf Wellington.diplo. .

Namenserklärung Notwendig?

Hier die drei gängisten Möglichkeiten:
Verheiratet mit gleichem Nachnamen = keine Namenserklärung notwendig.
Nicht verheiratet + Kind trägt Nachnamen der Mutter = keine Namenserklärung notwendig.
Nicht verheiratet + Kind trägt Nachnamen des Vaters = Namenserklärung ist notwendig!
Dazu ebensfalls auf Wellington.diplo. das Formular ausdrucken und ausfüllen.

Gebühren

Alle Konsulate, außer das in Wellington, sind sogenannte Honorarkonsulate. Das heißt, für den Service, den diese anbieten wird eine extra Gebühr zusätzlich der eigentlichen Passkosten erhoben. Stand bei unserer Beantragung, im Oktober 2020, waren dies 35 NZ$ extra. (Beim Honorarkonsulat in Auckland) Nicht besonders viel, wenn man bedenkt, dass sonst eine Tour nach Wellington notwendig wäre!

Davon abgesehen sind die eigentlichen Passgebühren überall gleich.
Für unser Kind hat der erste e-Reisepass mit allen Gebühren + Porto 143 NZ$ gekostet und ist ab Ausstellung 6 Jahre gültig.
Die Preise können einen zunächst erschlagen, vor allem, wenn es dann um die Erwachsenenpässe geht, also die, bei denen der Antragsteller über 24 Jahre alt ist.
Alternativ zu einem e-Reisepass können Kinder unter 12 Jahren auch einen Kinderreisepass beantragen. Dieser ist wesentlich günstiger und kann nach seinem Ablauf (6 Jahre) gegen eine geringe Gebühr verlängert werden. Mit diesem Reisepass ist es allerdings nicht möglich, uneingeschränkt in alle Länder einzureisen, beispielsweise in die USA und Australien. Daher kam diese Form für uns nicht infrage.

So, dass war es auch schon, jetzt müsst ihr nur noch Warten, bis der Postbote bei euch vorbei kommt und den Pass bringt. Dies dauert in der Regel 6 Wochen. Falls ihr es eilig habt, es gibt auch ein Expressverfahren (extra Gebühr), dann dauert das ganze nur ungefähr halb so lang.

Schreibe einen Kommentar